die NÖ Umweltverbände
FAQ


Aktuelles

Nix übrig für Verschwendung: 21 niederösterreichische Großküchen zeigen es vor


../../nav/bilder/fakten_zeitungsvorlagen.jpg

21 Küchenstandorte der niederösterreichischen Gemeinschaftsverpflegung, darunter Krankenhäuser, Pflegeheime und Betriebsrestaurants, beteiligen sich am Lebensmittelabfall-Monitoring-Programm der Initiative "United Against Waste" zur Reduktion von Lebensmittelabfällen.


LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" sehen darin einen wichtigen Beitrag für einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln und für den Klimaschutz. Im Rahmen des Aktionstags "nachhaltige Lebensmittel & Gemeinschaftsverpflegung" (organisiert vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Land NÖ und der Bundesbeschaffung GmbH), wurden die Küchenbetreiber für ihr Engagement ausgezeichnet.

Die Herausforderung: 61.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle in Großküchen
Österreichische Großküchen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um Abfallvermeidung geht, denn die Zahlen zeigen: in der österreichischen Gemeinschaftsverpflegung (Krankenhäuser, Pflegeheime, Betriebsrestaurants, etc.) macht der entsorgte Lebensmittelabfall (ohne Zubereitungsreste) rund 20 Prozent der ausgegebenen Essensmenge aus. Das entspricht 61.000 Tonnen vermeidbarer Lebensmittelabfällen pro Jahr oder dem Gewicht von 2.350 voll beladenen Müllsammelfahrzeugen. Umgerechnet in Umwelteffekten entspricht das jährlich 140.000 Tonnen CO2-Äquivalenten (=rund 23.000 Erdumrundungen mit dem Auto), 9,6 Milliarden Liter Wasserverbrauch oder 12.600 Hektar Landverbrauch.

Stephan Pernkopf und Anton Kasser führen dazu aus: "Die Reduktion von Lebensmittelabfall ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zahlt sich auch wirtschaftlich aus! CO2-Emissionen werden gesenkt und wertvolle Ressourcen wie Wasser eingespart. Einsparungen beim Wareneinsatz können dafür in regionale und biologische Nahrungsmittel fließen. Das ist ein wesentlicher Beitrag zur Wertschöpfung in der Region, bei den Gästen und für die niederösterreichische Bevölkerung."

Anton Kasser endet: "Wir in NÖ lernen von den Großen und Profis für die Profis im eigenen Haushalt: Das ist die Bevölkerung. Die NÖ Umweltverbände zeigen, dass die öffentliche Hand beispielgebend vorausgeht und dabei unterstützt, dass in Privathaushalten die durchschnittlichen 300 Euro, die ein niederösterreichischer Haushalt an Lebensmittel im Jahr wegwirft, verringert werden."





Termine & Infos

Montag 06.04.2020

Absdorf
Bio
Atzenbrugg
Altpapier, WHA
Großriedenthal
Bio
Großweikersdorf
Bio
Judenau-Baumgarten
Altpapier, WHA
Kirchberg am Wagram
Bio
Königsbrunn am Wagram
Bio
Königstetten
Restmüll, WHA
Windeltonne
Langenrohr
Altpapier, WHA
Michelhausen
Altpapier, WHA

alle Termine
Achtung!
Es sind bis auf weiteres nur einige Sammelzentren geöffnet, mit adaptierten Öffnungszeiten:

Sammelzentren

Kirchberg am Wagram

Inhalationsgerät

Pari Boy...
Details